Podcast #03: Liebe, Achtsamkeit und weibliche Führungsqualitäten – im Talk mit Andrea Lindau

Zur Interviewpartnerin

Die vielfältige und beeindruckende Persönlichkeit ist für viele Frauen ein Vorbild weiblicher Führungsqualitäten. Andrea Lindau ist gelernte Hebamme, Geschäftsführerin der Life Trust Holding GmbH, Mutter einer Tochter und eine echte Powerfrau. 

Andrea Lindau

Andrea Lindau

Einleitung zum Gespräch

Als Spiegel-Bestsellerautorin von “Queen is rising”, Stiftungsrat der “Ich liebe Dich-Stiftung” sowie als Co-Founderin zusammen mit Ehemann Veit Lindau von homodea, einer Online Plattform mit rund 100.000 Mitgliedern, ist Andrea die “Seele des Unternehmens”. 

Andrea und ihr Mann Veit Lindau, ebenfalls bekannter Autor und Trainer für Persönlichkeitsentwicklung, glauben an das Gute in den Menschen, stehen oft auch gemeinsam in der Öffentlichkeit und setzen sich für die Potentialentfaltung der Menschen ein.

Die Zusage zum Interview-Gespräch mit Andrea hat mich sehr gefreut, denn Andrea hat eine ganz besondere Aura. Ihr Credo lautet „Ich liebe Dich“ und diese Liebe und Wärme strahlt sie auch aus. Ich kann jedem nur ans Herz legen neben der nachfolgenden Zusammenfassung einiger Highlights aus dem Gespräch, auch das vollständige Interview auf der begleitenden Website als Video anzuschauen oder als Audio-File/Podcast anzuhören. Es ist herzerwärmend! <3

Thema des Podcasts

Interview-Gespräch mit der Life Trust-Geschäftsführerin, Co-Founderin von homodea, Autorin, Hebamme und Mutter Andrea Lindau – zum Thema Achtsamkeit, weibliche Führungsqualitäten und der Bedeutung von Liebe.

Was lernst du in dieser Folge?

(02:35) Was Andrea zu Lilians Geschichte mit dem Marienkäfer und zum Thema Elternschaft sagt
(02:00) Andrea über die Beziehung zu ihrer Tochter empfindet
(04:17) Andreas Gedanken zum Thema Vereinbarkeit
(06:51) Andreas Beziehung zu Achtsamkeit & Gelassenheit
(09:30) Andreas Tipps, um mit Stress umzugehen
(11:38) Das Vorbild weiblicher Führungsqualitäten über Eigenschaften und Potentiale, die uns sowohl im Beruf als auch in der Familie helfen
(13:22) Jeder Mensch kommt mit einem Potential auf die Erde
(16:39) Inspiration durch Kinder
(17:19) Den Körper spüren, um Spannungen zu reduzieren
(19:24) Veränderung, die man erfährt, wenn man Mutter bzw. Eltern wird
(24:37) Der Zusammenhang zwischen Liebe und Achtsamkeit
(26:00) Andreas Wunsch an einen Glückskäfer

Weitere Themen, die wir besprochen haben und die uns inspirierten

Inspiration durch Kinder, Potentialentfaltung, was Gelassenheit mit “weich” sein zu tun hat. 

Was Andrea zu Lilians Geschichte mit dem Marienkäfer sagt

“Wir haben eine Tochter, die schon 32 ist und sie ist mein Seelen-Imperativ. Mit meiner Tochter zusammen zu sein, sie geboren zu haben, geschenkt bekommen zu haben und mit ihr zusammen zu leben und auch jetzt noch zusammen sehr viel zusammen erleben und leben zu dürfen – das ist das, was mich am aller glücklichsten macht und wirklich meine größte Seelenverpflichtung ist. Das ist mein Imperativ im Leben. Wir haben eine Beziehung von Frau zu Frau, was mich wirklich tief glücklich macht”. (01:25)

“Die Welt aus Leonas (meiner Tochter) Augen zu sehen, bedeutet für mich heute weniger wie aus Kinderaugen zu sehen als vielmehr aus IHREN Augen, also aus den Augen einer anderen Frau, die mit einem anderen Auftrag auf die Erde gekommen ist und die auch andere Themen hat. Durch die Augen meiner Tochter zu schauen, lädt mich ein, in andere Themen einzutauchen und Dinge zu entdecken, zu denen ich als Andrea so nicht gerufen war” (03:40).

Andrea’s Beziehung zu Achtsamkeit & Gelassenheit:

Das alles ist mein Leben und ich kann nur sagen, ich kämpfe jeden einzelnen Tag um tiefere, weitere Achtsamkeit. Bei all dem vielen, was ich zu stemmen habe, kämpfe ich jeden einzelnen Tag um Entspannung, um Weichheit. Für mich ist das ein heiliger Kampf. Ich habe oft das Gefühl, den Gedanken oder auch einen Drang in meinem Körper wie: „Oh, ich muss 1000 Sachen regeln, ich muss große Sachen regeln, ich muss schieben, ich muss mich anspannen, ich darf nicht weich sein, ich muss irgendwas sein“. (06:52)

Ich peitsche durch die Gegend und das ist wirklich mein heiliger Kampf, jeden Tag möglichst oft und immer wieder zu wissen:

„Ausatmen. Entspannen. Weich sein. Empfangen. Weniger tun. Empfangen“.

Andrea Lindau  (07:50)

Ich liebe es, weich zu sein. Was nicht bedeutet, nicht scharf und klar zu sein. Also beides zusammen, aber eben weich und entspannt zu sein. Ich mag es gar nicht, wenn ich hart werde. Wenn es eine wirkliche Notsituation gibt, dann steh ich auch drauf, dass Frauen wirklich voll ihre männliche Kraft haben und zeigen. Aber nun ist ja nicht jede Situation eine Notsituation und auch nicht zwölf Stunden am Tag. (08:23)

Fühlt sich mein System zum Beispiel so an, weil es einfach so viel zu tun gibt und alle drei Minuten eine große Entscheidung ansteht, die auch wirklich eine echte Tragweite hat. Ja, dann ist es mein heiliger Kampf, entspannt, weich und liebevoll unterwegs zu sein” (09:00). 

„Ich gebe achtsam, so achtsam ich nur kann, auf mich selbst acht. Wenn ich nach innen spüre, dann nehme ich wahr, ob ich verspannt bin oder nicht.“

Andrea Lindau  (09:30)

Mit Gelassenheit verbinde ich das, was ich unter “weich” verstehe. Also im Sinne von wirklich biegsam zu sein. So dass, wenn der Wind kommt und ich beispielsweise eine Pflanze, ein Gras oder ein Blatt im Wind bin, das sich bewegen lässt. Das ist für mich geschmeidig unterwegs zu sein. Wirklich in den Linien sehr klar sein, aber dennoch im Inneren ganz weich und geschmeidig. Ich denke, nur wer geschmeidig ist, kann sich auch vom Leben berühren lassen”(10:40).

 

„Nenne mir irgendeinen Bereich, wo uns Kinder nicht inspirieren. Fällt mir wirklich nicht ein!”

Andrea Lindau  (16:30)

Andreas Wunsch an einen Glückskäfer

Ich wünsche jedem Kind auf dieser Erde, dass es in ein sicheres, geliebtes, wohl bestücktes Zuhause kommt. Und mit “wohl bestückt” meine ich, dass es zu essen, zu trinken, Wärme und dass es zum Spielen hat und dass es alles hat, was es wirklich braucht, um zu leben und um sich sicher und gut zu fühlen. Und ganz vor allen Dingen wünsche ich jedem Kind dieser Erde, dass es geliebt wird. Punkt.

Jeder Mutter und jedem Vater wünsche ich, dass wenn du eine Mutter oder Vater wirst, du mit einem Kind beschenkt wirst in deinem Leben, dass du dieses Kind wirklich ehrst, dass du dieses Kind siehst, dass du dieses Kind fühlst und dass du einfach weißt, dass es den Seelenauftrag ist, dieses Kind zu beschützen, zu lieben und ihm alles zu geben, um es zu stärken, schön, stark und erblühend zu machen” (26:00).

„Die Liebe und Lieben drückt für mich aus, dich darin zu unterstützen, dich zu entwickeln. Dir dabei zu helfen, dass du voll erblühen kannst. Das ist Liebe.”

Andrea Lindau  (12:28)

Andrea über weibliche Führungsqualitäten und wo sich berufstätige Eltern vielleicht noch entwickeln können

Jeder Mensch kommt mit einem Potenzial auf diese Erde. Wir fangen relativ „small“ an und dann geht es immer weiter, wenn wir das Potenzial weiterentwickeln. In meiner inneren Matrix ist es wunderschön, wenn du zum Beispiel meine Freundin bist und ich ein liebevolles, hütendes Auge auf dir habe, um dich darin zu unterstützen, dich zu entwickeln, aber nicht in etwas, das ich cool finde, sondern bei und in etwas, womit du angekommen bist, hier auf dieser Erde.

„Liebe bedeutet, wenn ich dich darin unterstütze, dass du glücklich bist. Glücklich sein kannst du nur, wenn du deiner eigenen inneren Stimme folgst.”

Andrea Lindau  (21:24)

Andrea zum Thema Vereinbarkeit

Veit und ich sind jetzt 30 Jahre zusammen und ich glaube, dass wir großes Glück hatten, als dass die Priorität in unserem Leben ein bisschen verschieden verteilt war. Wir wollten absolut das Gleiche, aber der Schwerpunkt war verteilt, und zwar war für mich Leona (unsere Tochter) immer das Erste. Für Veit war seine Arbeit, also unsere Arbeit, aber eben seine Arbeit das Erste. Diese Schwerpunktverteilung war in meinen Augen super intelligent und cool, weil wir beides so sehr stark abgedeckt haben. 

Wir haben immer beide gearbeitet, aber es war mein Seelenwunsch, mich um meine Tochter zu kümmern. Mich hätten keine drei Pferde davon wegbringen können, weil für mich klar war, ich möchte mit unserer Tochter zusammen sein. Es hat meine Seele glücklich gemacht, also habe ich es getan. (04:17)

Andreas Zitat zur Veränderung, die man erfährt, wenn man Eltern wird

“Eltern zu werden ist eine große Transformation, für mich persönlich die größte, die ich bis hierher erfahren habe. Da muss man sich massiv neu sortieren.”

Momentaufnahme aus dem Podcast Gespräch zwischen Andrea Lindau & Lilian Güntsche-Hilgendag

Andreas Beziehung zur Achtsamkeit und dem „Spiegel“ vorhalten:

“Ich schätze Beziehungen, die so ehrlich sind und mir zum Beispiel auch einen Spiegel vorhalten. Für mich sind das zum Beispiel Veit oder meine Tochter Leona oder auch Menschen in meinem Team, die dann sagen: „Hey Andrea, komm, mach mal halblang“. Oder mich liebevoll anlächeln. Da muss ja noch nicht mal immer ein Wort gesprochen werden, man kann den Spiegel in den Augen des Gegenübers sehen, das wirkt sofort. Ich liebe Beziehungen, wo wir uns gegenseitig wirklich Spiegel sind und einander damit helfen. Auch im Kontext der Erziehung oder auch mit Kindern. Letztendlich schauen wir uns einiges ab von unserem Umfeld. Und manchmal ist es ein bisschen der Spiegel unserer selbst” (09:40). 

„Lieben hat sehr, sehr viel mit Achtsamkeit zu tun. Erst wenn ich wirklich achtsam bin, kann ich einen anderen Menschen überhaupt wirklich sehen.”

Andrea lindau  (24:37)

Andreas Motivation das Thema Achtsamkeit für Eltern zu unterstützen? Warum ist das wichtig?

“Kinder brauchen unseren Schutz, weil Kinder sich noch nicht selbst schützen können. Das wiederum ist unser heiliger Auftrag. Ich sage oft das Wort ”heilig”, bei Kindern und bei Liebe ist es einfach heilig für mich. Kinder brauchen unsere Unterstützung und nicht nur von Mutter, Vater, Oma, Opa, usw. Kinder sind in meinen Augen kein Privateigentum. Das heißt, meine Tochter gehört nicht mir, sondern meine Tochter ist eine Tochter des Lebens und muss von uns allen gehütet werden” (24:50). 

Über den MARIENKÄFERMOMENTE Podcast 

Der Podcast “Achtsamkeit für Eltern von MARIENKÄFERMOMENTE”-  von und mit Lilian Güntsche-Hilgendag – Achtsamkeitsautorin, Mindfulness & Agile Coach und internationale Beraterin für (digitale) Transformation – ist der neue Gelassenheits-Tipp für working Moms & Dads. In abwechslungsreichen Gesprächen mit inspirierenden Gästen aus u.a. Bereichen der Gesundheitsbranche, Achtsamkeitspraxis, Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation sowie mit Role Models für Vereinbarkeit aus Arbeit und Familie thematisiert Lilian in ihren Gesprächen, wie wir die Welt wieder etwas mehr aus Kinderaugen sehen können. Zum Beispiel durch das »Zählen von Marienkäferpunkten«. 

In wie fern sind sog. MARIENKÄFERMOMENTE ein Erfolgsgeheimnis zu mehr Gelassenheit? Wie können wir den konstanten Wandel durch eine agile Haltung meistern, um besser mit Stress umgehen zu können? Wie können wir Achtsamkeit in den Familienalltag integrieren? Wie können leistungsorientiere Eltern das „Loslassen“ lernen, ohne die eigenen Träume aus den Augen zu verlieren? Diese und weitere Fragen sind Themen, die im Podcast beleuchtet werden. Der Podcast „Achtsamkeit für Eltern“ erscheint parallel zu Lilians neuem Buch „Gelassen und agil dank Kindern“ (Springer, angekündigt für Herbst 2023).

Achtung: Dieser Podcast könnte zu ganz neuen Sichtweisen führen und ist geballt mit Tipps und Impulsen! Weitere Infos und Anfragen hier unter:  www.marienkäfermomente.jetzt

Nach oben scrollen